Wie trägt man heute Hüte, ohne dass es verkleidet wirkt?

Von Michèle Boeckmann, 3. April 2018

Liebe Userin, endlich ist die Sonne zurück! Und mit ihr leider auch UV-Strahlen, vor denen man die Haut schützen muss. Sie schreiben uns, dass Sie besonders sonnenempfindliche Haut im Gesicht haben, welche Sie deshalb gern mit einem Hut schützen würden. Sie sind sich aber unsicher, welches Modell man heute trägt und wie der Look modern und nicht verkleidet ausschaut – auch für die Stadt. 

Wie Sie richtig festgestellt haben, ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit geworden, einen Hut zu tragen – geschweige denn einen zu finden, der einem steht. Bis in die 60er-Jahre gehörte ein Hut zur Garderobe, er komplettierte das Outfit und hatte einen gesellschaftlichen Stellenwert. Ich liebe Kostümfilme und alte Filme, in denen diese unverwechselbare Eleganz der «Frau mit Hut» nochmals auflebt. Ich denke da an Sofia Coppola’s Film «Marie Antoinette» oder die wunderbar Szene als Julia Roberts im Film Pretty Woman nach erfolgreichem Shopping den Rodeo Drive herunter stolzierte – in einen geknöpften Kleid mit schwarzem Hut. Sie sehen, ich schreibe in der Vergangenheitsform, denn dort ist der Hut leider gelandet. In der Mode hat sich seither vieles getan. Manchmal nehmen die Designer Hüte als Showpieces wieder in ihre Kollektionen auf, wie zum Beispiel aktuell  der französische Modedesigner Jacquemus mit der Kollektion «La Bomba». Seine Looks mit übergroßem Strohhut sind fantastisch anzuschauen und inszenierbar – in einer Modestrecke, aber leider nicht für den Alltag bestimmt. 

In Ihrem Fall ist ein Hut aber schwer zu umgehen. Darum empfehle ich Ihnen trotzdem gerne zwei Modelle, die man auch heute gut tragen kann.

Für einen Tag am Meer, See oder bei der Gartenarbeit finde ich einen klassischen, handgeflochten Strohhut ohne Schnickschnack (Pompons oder sonstige Verzierungen) mit etwas breiterer Krempe am schönsten. Es lohnt sich, in ein hochwertiges Stück zu investieren und ihn nicht in einem Kaufhaus zu erwerben. Am besten suchen Sie im nächsten Sommerurlaub in einheimischen Geschäften danach. Meistens findet man solche Stücke in Läden, in denen es auch Korbtaschen gibt. Als zweite Variante, die durchaus auch in der Stadt getragen werden kann, empfehle ich Ihnen ein Baseball-Cap. Er ist schlicht und sportlich und kann dem Outfit sogar das gewisse Etwas geben. Es gibt keine Altersgrenze für dieses Modell und es kann in der Mittagspause sogar zum Hosenanzug aufgesetzt werden. Es gibt auch einfarbige Modelle, die gefallen mir im Moment am besten. Nichts falsch machen können Sie auch mit einem Klassiker von Polo Ralph Lauren.

 

Herzlichst,

Michèle Boeckmann

 

Die Fashion-Profis

Welchen Mantel muss man sich in dieser Saison zulegen? Wie werden Overknee-Boots kombiniert? Und was bitteschön verlangt der Dresscode «Cocktail»? Zwischen all den Must-Haves und It-Pieces der Modewelt kann man schnell den Überblick verlieren. Aber keine Sorge, unsere Mode-Experten aus der Redaktion führen Sie sicher durch den wilden Fashion-Dschungel. Sie stellen die Fragen, wir antworten. Just ask!

Stellen Sie Ihre Fragen

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox