Wie gehe ich beim Schrank-Ausmisten richtig vor?

Von Cati Soldani, 13. March 2018

Liebe Userin, Ihr Kleiderschrank platzt aus allen Nähten und Sie haben die Übersicht über Ihre Kleider verloren? Mit diesem Problem sind Sie sicher nicht allein. Höchste Zeit für ein Detox-Schrank-Programm. Wenn der Winter sich langsam verabschiedet und die ersten Blütenknospen zu sehen sind, bekomme auch ich den Drang meinen Kleiderschrank komplett neu zu organisieren.

Am besten tragen Sie sich einen Samstag im den Kalender ein. Es ist wichtig, sich mental darauf vorzubereiten. Ich bevorzuge es, diese Aktion immer allein zu machen. Es befreit Körper und Seele…  sozusagen ein Kleider-Ashram. Also, falls Sie Kinder und Mann haben – alle aus dem Haus schicken!

Meine Grundregeln für ein gelungenes Detox-Schrank-Programm:

  1. Sie nehmen alle – wirklich alle – Kleider aus dem Schrank. Der Schrank muss komplett leer sein.
  2. Putzen Sie den leeren Schrank richtig aus. Es ist ein schönes Gefühl, die Kleider in einen frisch geputzten Schrank zu versorgen.
  3. Bestimmen Sie drei Kategorien: Behalten, Caritas und Erinnerungsstücke.
  4. Seien Sie streng mit sich selber! Alle Kleider, die Sie in den letzten zwei Jahren nicht getragen haben, kommen auf den Haufen für die Caritas. Auch wenn Sie denken, dass dieses oder jenes Kleid vielleicht einmal von Nutzen sein könnte… Nein, kein Argument! Wenn Sie es in den letzten zwei Jahren nicht getragen haben, werden Sie es auch in Zukunft nicht tragen.
  5. Kleider, die an eine Erinnerung gebunden sind, gehören in eine separate Kategorie. Darunter fällt zum Beispiel das Kleid, das ich an meinem ersten Date mit meinem Liebsten getragen habe oder ein Band T-Shirt. Band-T-Shirts nie weg schmeissen – die werden sicher wieder aktuell. Diese Kleider falten Sie alle sorgfältig zusammen und legen sie in einen Vakuumbeutel für Kleider.
  6. Auf dem Bett sollte nur noch der Haufen mit den Kleidern, die Sie behalten, liegen. Ich hoffe, dass Sie wirklich streng mit sich selber gewesen sind. Zu diesem Zeitpunkt sollte schon ein Gefühl von Freiheit aufkeimen – wenn das so ist, sind Sie auf dem richtigen Weg.
  7. Jetzt kommt der schönste Teil dieser Fashion-Detox-Aktion. Sie dürfen die gebliebenen Kleider wieder in Ihren sauberen Schrank versorgen.
  8. Der abschliessende Detox-Moment ist, wenn Sie den Caritas Sack noch am gleichen Tag zu Caritas bringen und die Vakuumbeutel mit den Erinnerungsstücken noch heute in die Winde oder Keller versorgen.

So! Jetzt fühlen Sie sich befreit und gereinigt und freuen sich jedes Mal, wenn Sie den Kleiderschrank öffnen.

Liebgruss, Cati Soldani

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox