Must Have: Ethno-Pieces

Von Andrea Bornhauser, 13. Juli 2016
SS2016 vlnr: Isabel Marant, Alberta Ferretti, Alberta Ferretti (Imaxtree.com)

SS2016 vlnr: Isabel Marant, Alberta Ferretti, Alberta Ferretti

Immer im Sommer überkommt mich – die es modisch eher reduziert mag – die Lust auf Ethno-Accessoires. Auf bunte, bestickte Clutches und Beutelbags, auf Hippie-Ohrringe oder marrokanische Ledersandalen. Im Mix mit schlichten, sportlichen Looks für mich ein „perfect match“. Diese Saison wird es mir besonders leicht gemacht, da viele Designer ethnoinspirierte Kollektionen zeigten. Die Meisterin darin ist ja bekanntlich Isabel Marant: Die Französin spickt ihre urbane Mode seit jeher gekonnt mit bunten Chrälleli, kunstvollen Broderien oder silbernen Münzen. Auch Valentino und Alberta Ferretti holten bei asiatischen, afrikanischen oder südamerikanischen Trachten Ideen für ihre Kreationen.

Wenns um Accessoires geht finde ich authentische Teile am schönsten. Also mitgebracht aus den Sommerferien in Marokko, Tunesien, Mexico oder Vietnam. So wie die bestickte Sporttasche, die ich vor x Jahren auf einem Souk in Tanger gekauft habe. Oder die silberne Armspange aus Salta, im Süden Argentiniens. Es gibt aber auch viele tolle Labels mit Etno-Touch. Zum Beispiel April Showers by Polder, Raquel Allegra, Ulla Johnson oder die Saint-Tropez-Sandalen von K Jacques – alle vier Labels bei Vestibule Zürich.

Nicht zu vergessen die kleinen feinen Schweizer Shops und Labels, die sich auf Stoffe, Accessoires oder Mode mit Ethno-Touch spezialistiert haben. Zum Beispiel das Poplin Project von Susann Schweizer, das auf afrikanisches Näh-Handwerk und moderne Cuts für Damen, Herren und Kids setzt. Oder der E-Shop Highlight My Day, in dem man Designer aus Südafrika entdecken kann und . Oder eine Kollegin aus Bern, die alte und neue marrokanische Teppiche zu tollen Clutch-Handtaschen verarbeitet. Ihr Label Nomad.5 ist noch ganz jung, und man kann die Taschen per Mail (nomad.5@gmx.ch) oder ihren Instagram-Account rue_regina bestellen. Sie kosten zwischen 100 und 140 Franken.

Da packt einem doch grad das Fernweh. Mmmmh, ein Wochenende in Marrakkesch, das wärs jetzt!

 

 

Die Fashion-Profis

Welchen Mantel muss man sich in dieser Saison zulegen? Wie werden Overknee-Boots kombiniert? Und was bitteschön verlangt der Dresscode «Cocktail»? Zwischen all den Must-Haves und It-Pieces der Modewelt kann man schnell den Überblick verlieren. Aber keine Sorge, unsere Mode-Experten aus der Redaktion führen Sie sicher durch den wilden Fashion-Dschungel. Sie stellen die Fragen, wir antworten. Just ask!

Stellen Sie Ihre Fragen

Kommentare