OMG! Bum Bags!

Von Andrea Bornhauser, 31. Januar 2016

alexander-wang-pre-fall-2016-lookbook-11alexander-wang-pre-fall-2016-lookbook-02

Bilder: Alexander Wang Pre Fall 2016

Heissen die nun Bum Bags – oder Hip Bags? Eigentlich schnurzegal: Die Umschnall-Dinger sind wieder da! Nach ein paar zögerlichen Comeback-Versuchen im letzten Sommer, scheint es jetzt zu klappen. Aber nicht in der Nineties-Skate-Musikfestival-Hippie-Version, sondern im Upper Class-Schick. Die Interpretation von Karl Lagerfeld, die er letzte Woche in Paris im Rahmen in seiner Chanel Haute Couture Show gezeigt hat, ist very ladylike und erinnert in der Form an ein IPad Mini. Lässiger sind da die punkigen Bum Bags aus Alexander Wangs Pre-Fall 2016 Kollektion. Schon nur, weil sie über der Schulter getragen werden.

_CHA0575 _CHA0091 _CHA0031

Bilder: Chanel Haute Couture Spring 2016

Tja, somit kehrt ein weiteres Relikt aus meiner Jugend zurück. Ich kann mich noch bestens an meinen blau-schwarz gesprenkelten Hip Bag von „Vision Streetwear“ erinnern. In diesem habe ich Anfang Neunziger mein Nylon-Portemonnaie mit Klettverschluss rumgeschleppt. Eine Zeit, die ich mit verstohlen gerauchten Zigaretten hinter der Kirchenmauer und grossem Herzschmerz in Verbindung bringe. Eine Zeit, die vorbei ist. Aber wie heisst es doch so schön: Man sieht sich immer zweimal im Leben! Leider sind solche Reunions ja nicht immer gleichermassen erfreulich. Im Falle des Bum Bags tendiere ich ehrlichgesagt eher dazu, angestrengt in die entgegengesetzte Richtung zu schauen. Wie wenn eine Ex-Affäre, an die man nicht gern erinnert wird, plötzlich auf einen zuläuft. Weil sie irgendwie nicht mehr so richtig ins Jetzt passt. So hab ichs mit den Bum Bags. Zumindest mit denen im Nineties Look, die es jetzt zB. bei Asos oder American Apparel gibt. Aber Alexander Wang ist durchaus verhandelbar. Immer.

image3xxl image1xxl

Bilder: Bum Bags aus dem E-Shop www.asos.com

 

 

Kommentare