DIY: College Strick/Stick

Von Virginie Peny, 26. Oktober 2012

Hallo ihr Lieben, heute ist einer neuen DIY-Tag! Der Herbst-Winter ist da, enfin… Es ist Zeit für coole Stricksachen und warme Accessoires. Der dicker Pulli im College Stil steht eigentlich auf meiner Kaufliste, allerdings habe ich noch kein Modell mit Buchstaben finden können…

Das letzte Mal, als wir einen Thermo-Kleber Buchstaben benützt haben, waren wir etwa 6 Jahre alt, heute geht es um Authentizität und gestickte Arbeit! Die Frage nach welchem Buchstaben genau ist allerdings noch offen: A, B, C… Machen wir es doch easy: “ A“ wie Annabelle!

DIY College Strick in 4 Steps!
Zeit: mindestens 2 Stunden

Budget ohne Pulli: unter 10 CHF.

WEITERLESEN

Was ihr braucht:

Schere, Nadel und Faden gehören dazu!

-ein Drucker,
-Papier und Klebepapier.
-dicke Nadeln zum Sticken & Garn in 2 verschiedenen Stärken und Farben (Inhalt und Konturen). Nehmt wenn möglich ein ähnliches Garn wie die Wolle vom Pulli

Ich habe einen tollen grauen Pulli gefunden, der sich gut zu rot kombinieren lässt…

Bevor es los geht: Ihr werdet bestimmt mehrere Stichproben machen müssen, um die richtige Methode zu finden. Diese liegt vor allem am Strickmuster eures Pullis. Der gestickte Inhalt soll immer dem Grundstrickmuster anpassen. Beachtet auch, dass der Buchstabe in cm höher ist, da das Material sich etwas zieren wird beim Sticken.

Step by Step:

1. Wählt ein Buchstabe und druckt den in der gewünschte Grösse. Zeichnet die Form des Buchstabens auf Klebepapier,

Achtung: beim Kleben wird sich der Buchstabe drehen, entscheidet also, auf welcher Seite des Pullis ihr den gern hättet.

2. Dann klebt ihr den Buchstaben auf den Pulli und zeichnet mit farbigem Faden die Konturen und Inhalte.

3. Mit einer Wollnadel und dickem Faden könnt ihr nun die Konturen nachsticken. Man stickt am besten von links nach rechts und von unten nach oben.

Ich habe immer zwei Stiche pro Strickmuster gemacht, damit die rote Farbe den Hintergrund gut abdeckt.

Weiter gehts mit der rechten Seite des Buchstabens…

Und schliesslich, die Mitte vom „A“. Jetzt ist unser Buchstabe halb fertig!

4. Die Konturen!

Hier ein Beispiel von den zwei verschiedenen Garnqualitäten, die ich benützt habe: Das linke Garn ist feiner als das auf der rechten Seite und mir gefällt das viel besser so. Was die Art der Stiche angeht, solltet ihr immer regulär sein und darauf achten, dass die Ränder des „A“ gut mit den Stichen bedeckt sind.

Der Trick: Benützt Stecknadeln, um die Konturen schön parallel und gerade sticken können… Es hilft 100%!

Zum Schluss noch die Innenseite…

So sind wir mit unserem heutigen DIY fertig! Wie findet ihr es? Mehr Bilder von meinem Lieblings Pulli findet ihr natürlich demnächst auf meinem Blog…

Eine schöne Woche wünsche ich euch, bis bald!

Virginie

Die Fashion-Profis

Welchen Mantel muss man sich in dieser Saison zulegen? Wie werden Overknee-Boots kombiniert? Und was bitteschön verlangt der Dresscode «Cocktail»? Zwischen all den Must-Haves und It-Pieces der Modewelt kann man schnell den Überblick verlieren. Aber keine Sorge, unsere Mode-Experten aus der Redaktion führen Sie sicher durch den wilden Fashion-Dschungel. Sie stellen die Fragen, wir antworten. Just ask!

Stellen Sie Ihre Fragen

Kommentare